Formentera, Balearen, Spanien

Formentera

Formentera Reiseführer

Die Hippie Insel Formentera ist die kleinste Insel der Balearen und gerade einmal 83,2 km² groß. Die Landschaft ist eher karg und trocken wofür aber die Strände umso schöner sind. Teilweise ist das Wasser glasklar und erinnert an die Karibik. Ein wahrer Traum, nur wenige Flugstunden von zu Hause entfernt.

Anreise

Die Anreise erfolgt immer über Ibiza. Mit dem Bus oder Taxi kann man ganz einfach vom Flughafen in Ibiza zum Hafen Ibiza fahren und von dort mit der Fähre nach Formentera übersetzen. Der Bus kostet nur wenige Euro, fährt ca. jede halbe Stunde und benötigt für die Strecke rund 15 Minuten. Die Fähren legen jede halbe Stunde ab. Fahrtzeit ist rund eine Stunde. Wir haben die Fährentickets bereits vorab im Internet über Direct Ferry (Fähre Balearia) für ca. 32 Euro pro Person für die Hin- und Rückfahrt gebucht. Der Check-in erfolgte vorab online. Super war, dass wir zwar ein Ticket für eine bestimmte Uhrzeit hatten, wir aber vor Ort uns die Uhrzeit aussuchen durften. Vom Hafen in Formentera haben wir uns dann ein Taxi zu unserem Hotel genommen.

Fortbewegungsmittel auf Formentera

Ganz klar Nr. 1 ist der Roller, gefolgt vom Fahrrad und dem Bus. Die Buslinien sind überschaubar und mit etwas Planung lässt sich so gut die Insel erkunden. Wer unabhängiger sein möchte, der hat die Möglichkeit, sich auf der gesamten Insel einen Roller auszuleihen. Von Autos würde ich eher abraten da die Insel sehr klein ist und somit perfekt für den Roller oder das Rad geeignet ist und diese Variante auch umweltfreundlicher ist. Wir haben uns für einen Tag einen Roller gemietet, sind mit gratis Fahrräder der Hotelunterkunft auf Inselentdeckung gegangen und haben ansonsten den Bus verwendet (Bushaltestelle direkt vor unserem Hotel).

Unser Hotel

Mit unserer Unterkunft Es Pi 2 waren wir sehr zufrieden. Die Zimmer waren sauber und ausreichend groß. Frühstück, Rezeption, gratis Radverleih, Spa-Bereich, Außenpool und Strand befinden sich im dazugehörigen Hotel „Insotel“ nebenan. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig und lecker. Die Lage, direkt am langen Platja de Migjorn Strand war sehr gut. Gegenüber unserer Unterkunft gibt es einen Rollerverleih und das Restaurant „Barbarroja“. Hier lässt sich gut, und im Vergleich zu den anderen Restaurants auf Formentera, preiswert essen.

Gut zu wissen

Restaurants an den Stränden sind meist vorhanden wobei diese eher teuer sind. Ich würde euch empfehlen, jeden Tag eine Jause und genügend Flüssigkeit mitzunehmen. Schatten an den Stränden gibt es so gut wie nie außer ihr gönnt euch eine Liege mit Sonnenschirm. WC-Anlagen sind meist nicht vorhanden (nur in den Restaurants). Der Zugang zu den Stränden sowie das Parken ist kostenlos, außer beim Platja de les Illetes. Da müssen Autos und Roller ein paar Euro an Eintritt zahlen. Die Strände auf Formentera sind meist gut zum Baden geeignet, ruhig und nicht überlaufen (Ausnahme natürlich Platja de les Illetes). Die Restaurants sind meist teuer.

Die schönsten Strände Formenteras

Platja de les Illetes

Der wohl bekannteste und mit Abstand schönste Strand der Insel ist Platja de les Illetes. Der Strand ist flach abfallend, das Meer meist ruhig und das Wasser unfassbar türkis und glasklar! Man traut fast seinen Augen nicht. Im Hintergrund schaukeln beeindruckende Yachten sanft im Wasser. Einfach nur traumhaft. Leider ist er ziemlich voll und überlaufen, da die meisten Tagesbesucher von Ibiza selbstverständlich diesen Strand besuchen. Zum Glück besteht er aber aus mehreren Abschnitten. Desto weiter hinten, desto mehr Ruhe findet man. Leider gab es im Meer ein paar Quallen die auch wehtun konnten, weshalb wir das herrliche Meer nur eingeschränkt genießen konnten. Beim Eingang des Areals befinden sich Salzseen, welche eine rosa Farbe annehmen.

Platja de Migjorn

Platja de Migjorn ist der längste Strand auf Formentera und lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang am schönen Holzsteg ein. Als wir dort waren, hat sich der Strand leider nicht von seiner besten Seite gezeigt. Das Wasser war eher trüb und voller Seegras. Sehr schade, denn ich habe schon Bilder gesehen, an denen das Wasser sehr klar und blau ist. Allgemein hatten wir im September etwas Pech mit dem Wetter, weshalb das Meer meist leider sehr aufgewühlt war und ich von ein paar Stränden enttäuscht war. Zwei Tage waren verregnet und stürmisch, sonst ein Mix aus Sonne und Wolken.

Tipp: in der einzigartigen Blue Bar finden regelmäßig Alienshows statt.

Playa Tanga

Playa Tanga befindet sich direkt beim Restaurant Tanga und ist ein langer wunderschöner Sandstrand mit klarem, blauem Wasser und kaum Besucher. Für mich der zweitschönste Strand auf Formentera. Von hier kann man weiter spazieren bis zu zum Platja de Llevant. Platja de Llevant liegt auf der anderen Seite vom Platja de les Illetes. Der Strand ist etwas rauer und als wir da waren von Seegras überseht.

Cala Saona

Cala Saona ist eine kleine Bucht mit zwei Restaurants. Leider hatten wir auch hier etwas Pech, da das Wasser im Strandbereich von Seegras eher trüb war. Spaziert man oben rechts entlang der Klippen, hat man aber einen fantastischen Ausblick auf das türkise Meer und entdeckt zwei kleine wunderschöne Buchten.

Weitere kleine Buchten, welche sehr schön sein sollen, wir aber leider wegen des schlechten Wetters nicht besuchen konnten: Caló d’es Mort, Platja es Caló, Caló de Sant Agusti.

Unternehmungen auf Formentera

Was man auf Formentera sonst noch unternehmen kann außer am Strand zu relaxen? Naja nicht wirklich viel… aber ein paar Dinge sind dann doch noch sehenswert:

Es Pujols

Das kleine Örtchen Es Pujols ist der „größte“ Ferienort auf Formentera. Hier gibt es ein paar Unterkünfte, leckere Restaurants, hippe Bars und Läden direkt in Strandnähe. Von der Promenade kann man in beide Richtungen über die für Formentera so typischen Holzstege spazieren. Rechts führt der kurze Weg zum bekannten Chezz Gerdi Restaurant wo auch der Hippie-VW Bus steht. Ein sehr beliebtes Fotomotiv auf Formentera. Wenige Schritte davon entfernt kann man beeindruckt beobachten, wie die Wellen gegen die Felsen der Küste prallen.

El Pilar de la Mola (Hippie Markt und Leuchtturm)

Jeden Mittwoch und Sonntag im Sommer findet zwischen 16:00 und 21:00 Uhr im winzigen Örtchen El Pilar ein Kunst- und Hippiemarkt statt. Der Markt ist sehr überschaubar macht aber trotzdem Spaß. Hier lässt sich ein kleines Schmuckstück oder Mitbringsel finden. Gleich in der Nähe kann man bei Can Toni lecker Burger essen. Auch die nette und kleine Bar Can Carol Sandwich & Bar kann ich euch empfehlen. Im Anschluss kann man den nahegelegenen Leuchtturm Far de la Mola zum Sonnenuntergang besuchen.

Sant Francesc

Die schöne kleine Hauptstadt von Formentera lädt zum gemütlichen Schlendern und Bummeln ein. 

Abstecher nach Ibiza

Wer möchte kann einen Tagesausflug nach Ibiza unternehmen. Am Hafen von Ibiza kann man sich ein Auto oder einen Roller ausborgen. Ibiza hat wahnsinnig schöne Buchten zu bieten und versprüht einen ganz eigenen Flair! Optimal ist es natürlich einen Formentera und Ibiza Urlaub zu kombinieren und auf beiden Inseln ein paar Tage zu verbringen.
Bei unserer Rückreise hatten wir noch etwas Zeit in Ibiza und sind deshalb am Hafen von Ibiza noch etwas spazieren gegangen. Die kleinen schönen Gassen sind überseht mit hippen Läden. Genauso wie man es sich für Ibiza vorstellt.

Fazit

Durch das Wetter und das teilweise aufgewühlte Meer war ich von Formentera etwas enttäuscht. Ich bin mir aber sicher, dass bei guten Bedingungen die meisten Strände um ein Vielfaches schöner sind. Formentera ist sehr ruhig und nicht für Partysuchende geeignet. Obwohl die Insel so klein ist, gibt es nach ein paar Tagen immer noch etwas zu entdecken. Wer auf Ibiza Urlaub macht, sollte sich Formentera, zumindest für einen Tagesausflug, nicht entgehen lassen.  

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.