Aussicht Plansee und Achensee in Tirol

Plansee vs. Achensee

Im Zuge meines Urlaubes in Tirol (siehe weiter unten) habe ich jeweils einen Tag am Plansee und einen Tag am Achensee verbracht. Beide Seen liegen wunderschön eingebettet zwischen den Bergen und wirken von oben wie der Fjord in Norwegen. Meiner Meinung nach sind sich die beiden Seen in vielen Punkten sehr ähnlich. Doch was haben die Seen zu bieten und welcher See ist schöner bzw. empfehlenswerter? Das und vieles mehr erfährt ihr jetzt! 🙂

Achensee, Tirol, Drohnenaufnahme
Drohnenaufnahme mit der DJI Spark vom Achensee (47°25’42.3″N 11°44’14.6″E)

Fakten zu den Seen

FaktenPlanseeAchensee
Länge:5 km8,4 km
Breite: 1,7 km1,0 km
Lage:Bezirk Reutte, TirolInntal, Tirol
Tiefe:max. 77 mmax. 133 m
Wassertemperatur:bis zu 21 Gradbis zu 20 Grad

Plansee

Der schöne Plansee liegt ganz in der Nähe der Stadt Reutte in Tirol und nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Dadurch lässt er sich sehr gut mit einem Ausflug zum Schloss Neuschwanstein, Eibsee und Zugspitze kombinieren.

Ausgangspunkt und Parkmöglichkeiten

Ausgangspunkt für einen Tag am Plansee ist meist der Parkplatz beim Hotel Seespitze. Von hier kann man auch gut zu einer Rundwanderung um den See aufbrechen. Direkt hinter dem Hotel befindet sich ein kleiner Campingplatz. Direkt beim Parkplatz liegt auch eine kleine aber sehr schöne Badebucht.

Parkgebühr inkl. Nutzung der kleinen Badebucht: 3,00 Euro pro Tag

Wanderung zum schönsten Aussichtspunkt des Plansees – dem Jägersteig

Auch dieses Bild kennt man schon vom Plansee. Doch wie schwer ist die Wanderung zu diesem Aussichtspunkt und wie findet man den Spot?

Bitte beachte, dass der Weg zum Aussichtspunkt kein offizieller Wanderweg ist und man deshalb auch keine Wegweiser vor Ort vorfindet.

Plansee, Jägersteig, Aussicht, Reutte, Tirol

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist wieder der Parkplatz beim Hotel Seespitze. Direkt gegenüber dem Hotel befindet sich eine Brücke welche man überquert und anschließend den Weg links entlang des Plansee Ufers folgt. Ca. in der Mitte nach dem Geröll entdeckt man einen Weg rechts nach oben auf den Berg. Wenn man diese Abzweigung einmal gefunden hat, kann man sich nicht mehr verlaufen und muss einfach nur dem schmalen und steilen Weg nach oben folgen.

Oben angekommen hat man einen beeindruckenden Ausblick auf die Berge und natürlich den Plansee sowie den rechts nebenan liegenden Heiterwanger See. Leider ist der Weg sehr schmal weshalb man nicht sehr viel Platz hat und man beim Fotografieren aufpassen muss, wo man hintritt. Ich war schon früh morgens gegen 8:15 Uhr am Aussichtspunkt und hatte diesen tollen Ort deshalb ganz für mich alleine. Ich muss aber sagen, dass das Licht nach Sonnenaufgang zum Fotografieren nicht ganz optimal war, da man Gegenlicht hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass es später deutlich voller und aufgrund des wenigen Platzes auch gefährlicher wird. Beim Retourweg habe ich schon zwei Pärchen gesehen, die ebenfalls auf den Weg nach oben waren.

Man kann noch etwas weiter hinauf jedoch war mir das Stück etwas zu steil, steinig und rutschig. Auch von diesem Punkt aus hatte ich schon den perfekten Ausblick auf den See und konnte mit meiner Drohne super Fotos machen.

Der Weg hat landschaftlich bis zu dem Aussichtspunkt nicht wirklich was zu bieten.

Dauer und Schwierigkeit

Schwierigkeit: mittel – der Weg führt stetig und steil bergauf. Man braucht definitv genügend Kondition, Trittsicherheit und auf jeden Fall festes Schuhwerk (Wanderschuhe!). Ich habe noch zusätzlich meine Wanderstöcke mit dabeigehabt und habe mich dadurch sowohl bergauf als auch beim bergab gehen deutlich leichter getan. Für Kinder und Menschen mit schlechter Kondition ist dieser Weg definitiv nicht geeignet.

Dauer: Vom Parkplatz bis zum Aussichtspunkt habe ich genau eine Stunde gebraucht, war aber relativ flott unterwegs. Also plant etwas mehr Zeit ein. Der Rückweg geht etwas schneller.

Tipp: nach der Wanderung hat man sich eine kleine Pause am Ufer des Plansees verdient.

Stand-Up-Paddeln

Wer mich kennt, der weiß, dass ich jeden See mit meinem SUP erkunden muss. Stand-Up-Paddeln hat für mich einfach was unglaublich Entspanntes. Man kann überall anlegen und den See von einer ganz anderen Seite aus kennenlernen.

Vom Hotel Seespitze bin ich gestartet und zum Hinterwanger See gepaddelt. Die Berge haben sich so wunderschön im Wasser gespiegelt. Am Ufer des Heiterwanger Sees habe ich auf der Halbinsel (Koordinaten siehe weiter unten) angelegt und am Kiesstrand die Sonne genossen. Mit dem schönen glasklaren Wasser, den Bergen und den grünen Tannen wirklich ein unglaublich ruhiger und idyllischer Ort. Bei der Rundwanderung der beiden Seen kommt man ebenfalls zu dieser Stelle.

Heiterwanger See, Plansee, Strand, Natur, Drohne, Drohnenaufnahme, SUP
47°27’24.1″N 10°47’15.4″E

Einen SUP-Verleih habe ich an den Stellen, an denen ich gewesen bin, leider nicht gesehen. Allerdings wird in Google Maps eine „SUP Station in Heiterwang“ angezeigt.

Rundweg um den Plansee und/oder Heiterwanger See

Das Besondere am Plansee ist, dass er direkt mit einem zweiten See, nämlich mit dem Heiterwanger See verbunden ist. Die beiden Seen können bei einem Spaziergang oder mit dem SUP erkundet werden. Auch Rundfahrtschiffe steuern beide Seen an.

Als Ausgangspunkt für beide Rundwanderwege kann man wieder das Hotel Seespitze ansteuern. Nach dem man die Brücke beim Hotel überquert hat, folgt man einfach den Beschilderungen entlang des Seeufers. Soviel ich weiß ist die Strecke sogar für Mountainbikes geeignet.

Rundwanderweg Plansee

Wer kein eigenes SUP mitbringt, hat trotzdem die Gelegenheit, den See bei einem schönen Spaziergang/Wanderung erkunden zu können. Es gibt einen schönen und einfachen Rundweg. Ein kurzes Stück führt auch entlang des Heiterwanger Sees.

Dauer und Länge: ca. 15 km, rund 3 1/2 Stunden

Rundwanderweg Heiterwanger See

Der Heiterwanger See ist deutlich kleiner als der Plansee aber mindestens genauso schön! Mir hat er sogar besser gefallen da ich ihn einfach idyllischer gefunden habe. Als Ausgangspunkt könnt ihr statt dem Hotel Seespitze am Plansee auch direkt die Ortschaft Heiterwang nehmen. Auch dort gibt es einen Parkplatz direkt in Seenähe welchen ihr auf Google Maps leicht finden könnt. Der Rundwanderweg verläuft flach und gemütlich um das Ufer des Sees und ist mit einer Brücke mit dem Plansee verbunden.

Dauer und Länge: ca. 7 km, rund 1 1/2 bis 2 Stunden

Tipp: möchtet ihr eine Pause einlegen und den Heiterwanger See richtig genießen, würde ich euch die kleine Halbinsel empfehlen. Einfach nur herrlich idyllisch! Hier noch einmal die Koordinaten: 47°27’24.1″N 10°47’15.4″E

Die Bootshütte:

Ein beliebter Fotospot am Plansee

Dank Instagram kennen mittlerweile schon viele das beliebte Fotomotiv – die Bootshütte – am Plansee. Natürlich wollte ich es mir ebenfalls nicht nehmen lassen, ein schönes Foto dort zu machen.

Plansee, Bootshütte, Sonnenaufgang, Berge, Tirol, Reutte

Standort: die Boothütte liegt nur wenige Meter neben dem Parkplatz beim Hotel Seespitze. Man kann sie nicht übersehen.

Gut zu wissen: das Betreten der Bootshütte ist eigentlich verboten! Die Hütte gehört der Wasserrettung. Daneben befindet sich aber auch ein Steg, der benutzt werden darf.

Tipp: die schönste Zeit um Fotos zu machen ist direkt bei Sonnenaufgang. Die Berge spiegeln sich wunderschön im ruhigen Wasser und oft ziehen ein paar tiefliegende Nebelfelder über den See und sorgen für eine einmalige und magische Morgenstimmung. Außerdem hat man früh morgens noch den See ganz für sich alleine. Einfach nur herrlich!

Plansee, Bootshütte, Sonnenaufgang, Berge, Tirol, Reutte
Hinter den Kulissen

Achensee

Der Achensee liegt im Inntal rund 50 km von Innsbruck entfernt auf 929 Metern Seehöhe. Schon bei der kurvigen Anreise zum See hat man einen fantastischen Ausblick auf das Tal, die Berge und auf saftig grüne Wiesen. Entlang des Ufers kann man gut spazieren gehen. Ganz umrunden lässt sich der See jedoch nicht.

Meist gebührenpflichte Parkplätze stehen rund um den See ausreichend zur Verfügung.

Übrigens ist der Achensee im Winter auch ein sehr schönes Skigebiet.

Wanderung zum Bärenkopf am Achensee

Jeder, der einen wunderschönen Ausblick auf den Achensee haben möchte, dem empfehle ich die schöne Wanderung zum Bärenkopf.

Alternativen: ebenfalls schöne Wanderungen mit Blick auf den Achensee gibt es wenn man in Rofan die Seilbahn nach oben nimmt

Infos zur Wanderung auf einem Blick

Ausgangspunkt:Bergstation der Karwendel-Bergbahn
Höhenmeter:fast 500 m zu überwinden
Schwierigkeit:leicht – bzw. ab der Bärenbadalm mittel
Länge:insgesamt ca. 11 km
Dauer:1,5 bis 2 Stunden pro Strecke
Achensee, Karwendel, Berge, Tirol, Pertisau, Wandern
Atemberaubende Aussicht am Bärenkopf

Ausgangspunkt und Parkmöglichkeiten

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Talstation der Karwendel-Bergbahn in Pertisau am Achensee. Für jeden, der die Bergbahn nach oben nutzt, ist das Parken kostenlos (einfach Parkschein zur Bergbahn Kassa mitnehmen und der Betrag wird vom Ticket abgezogen).

Wer die Bergbahn nicht nutzen möchte, dem steht auch ein Wander- und Mountainbike Weg von der Ortschaft Pertisau nach oben auf die Alm zur Verfügung.

Preis für eine Berg- und Talfahrt: 19 Euro pro Person

Weitere Infos wie z.B. die Betriebszeiten der Bergbahn und weitere Wandermöglichkeiten am sogenannten Zwölferkopf findet ihr hier: Karwendel Bergbahn

Einkehrmöglichkeiten: Alpengasthaus Karwendel (bei Bergstation), Bärenbadalm

Wegbeschreibung

Auf der Bergstation der Karwendel-Bergbahn auf 1.500 m angekommen, ist die Wanderung zum Bärenkopf über die Bärenbadalm durchgehend gut beschildert. Bereits nach kurzer Zeit erblickt man schon den Achensee. Gemütlich folgt man dem Weg bis zur Bärenbadalm welche zur Einkehr einlädt. Ich habe sie jedoch erstmals links liegen gelassen und bin den Schildern weiter in Richtung Bärenkopf gefolgt.

Ab jetzt wird es etwas anstrengender. Der Weg führt etwas steinig stets aufwärts. Man kommt definitiv etwas ins Schwitzen und muss kurze Pausen einlegen.

Kurz vor dem Ziel hat man dann eine wunderschöne Aussicht auf die grüne Berglandschaft. Leider war das Wetter bei mir noch nicht ganz perfekt.

Am Bärenkopf auf 1.991 m Seehöhe angekommen hat man einen beeindruckenden Blick auf den türkisenen Achensee. Wirklich wunderschön! Hier lohnt es sich eine kleine mitgebrachte Jause zu verschlingen und die Aussicht auf sich wirken zu lassen.

Tipp: sollte es bei euch auch so wolkig und bewölkt sein wie bei mir und ihr am Bärenkopf nichts außer eine weiße Wolkenwand vor euch seht, seid nicht traurig sondern wartet einfach ein bisschen ab. Bei mir hat sich die Wolkendecke für einige Minuten immer wieder komplett gelöst und ich hatte einen herrlichen Ausblick auf den Achensee.

Der Rückweg zur Bergbahn ist derselbe wie der Hinweg. Beim Zurück habe ich mir ein leckeres Mittagsessen auf der Bärenbadalm gegönnt.

Dauer und Schwierigkeit

Schwierigkeit: bis zur Bärenbadalm ist der Weg sehr einfach. Danach ist der Weg als „mittel schwer“ eingestuft. Man benötigt definitiv Kondition und ab und zu auch Trittsicherheit. Wanderstöcke sind empfehlenswert. Bitte unbedingt Wanderschuhe tragen und genügend Flüssigkeit mitnehmen.

Dauer: von der Bergstation bis zum Bärenkopf ca. 1 1/2 bis 2 Stunden. Mit mehreren Pausen sollte man jedoch etwas mehr Zeit einplanen.

Fazit Plansee vs. Achensee?

Beide Seen sind wirklich sehr schön und einen Besucht wert! Welcher euch besser gefällt, müsst ihr für euch selbst entscheiden. Geht es euch nur um die schöne Aussicht, würde ich euch ganz klar den Achensee empfehlen. Möchtet ihr aber mehr Ruhe und einen gemütlichen Spaziergang um den See machen, würde ich mich eher für den Plansee und Heiterwanger See entscheiden. Der Achensee wirkt generell etwas belebter und touristischer. SUP und baden am Achensee konnte ich aufgrund des Wetters leider nicht ausprobieren.

Plansee
Vorteile und Nachteile
Achensee
Vorteile und Nachteile
Wanderung zum Aussichtspunkt:kein offizieller Weg, steil und schmal, keine Einkehrmöglichkeiten, landschaftlich sehr eintönig, oben angekommen aber eine schöne Aussichtschöne Wanderung, gut beschriftet, abwechslungsreiche Landschaft, Einkehrmöglichkeiten, nicht so gefährlich wie die Aussicht zum Plansee
Baden am Seehier punktet etwas mehr der Plansee weil das Ufer immer wieder zugänglich ist und man an den Kiesstränden optimal entspannen kann. Jeder findet hier ein ruhiges Plätzchenschönes türkises Wasser, eignet sich gut zum Baden und für div. Wassersportmöglichkeiten

Wer von euch war schon einmal an einer der beiden Seen und wie hat es euch gefällen? Gibt es sogar jemanden von euch, der schon beide Seen und Wanderungen gemacht hat? Falls ja, wäre ich gespannt auf euer Achensee VS Plansee Fazit.

Mein Urlaub in Tirol

Im August 2020 habe ich einen einwöchigen Urlaub in den Bergen in Tirol verbracht. Jeden Tag habe ich ein neues Highlight erlebt.

Hier meine Reiseroute:

  • Tag 1: Anreise zum Achensee, Wanderung zum Bärenkopf, Tag am See – Übernachtung am Achensee
  • Tag 2: Fahrt ins Zillertal und Wanderung zur Olperer Hütte. Danach Fahrt über den Fernpass in die Nähe von Ehrwald in Tirol. Dort hatte ich für die nächsten fünf Tage eine Unterkunft. Direkt in der Umgebung befanden sich alle anderen Unternehmungen (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 3: Eibsee und Zugspitze in Deutschland (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 4: Wanderung auf der Ehrwalder Alm zum Seebensee und Drachensee, später Besuch des Häselgehr Wasserfalls (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 5: ein Tag am Plansee mit Wanderung und Stand-Up-Paddeln, später Besichtigung von Schloss Neuschwanstein (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 6: für diesen Tag war das Schloss Neuschwanstein + Umgebung geplant. Da aber eine Kaltfront mit Starkregen kam, habe ich das Schloss schon am Vortag besucht. Alternativprogramm: Aqua Dome Therme
  • Tag 7: Abreise mit Stopp beim Geroldsee in Deutschland (siehe Blogbeitrag)

Hier gehts zu folgenden Blogbeiträgen:

Eibsee und Umgebung, Zugspitze, Schloss Neuschwanstein, Geroldsee, Reiseblog

4 Kommentare

  • Cindy

    Ein super schöner und informativer Bericht meine liebe. ❤️ Der Plansee und Heiterwanger see sind wirklich wunderschön. Den achensee werden wir uns auf alle Fälle noch ansehen. Danke für deine ganzen tollen Tipps 😉

    Liebe Grüße cindy 😘

    • christinastravelworld

      Danke liebe Cindy! 🙂 Das ist so lieb von dir und ich freue mich, dass du wieder auf meinem Blog vorbei geschaut hast! 🙂 Falls du mal dazu weitere Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden! 🙂 Genießt noch euren Urlaub auf Madeira! 😀 Deine Fotos dazu sind einfach nur wunderschön! 🙂 Liebe Grüße aus dem verregneten Österreich

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.