Ehrwaldalm, Seebensee, Wandern, Österreich, Berge

Wanderung Ehrwalder Alm

Wanderung von der Ehrwalder Alm über den Seebensee zur Coburger Hütte und Drachensee

Auf der Ehrwalder Alm durfte ich einer der schönsten Wanderungen in Österreich erleben. Zwei wunderschöne blau-grün-türkis schimmernde Bergseen, ein unglaublicher Blick auf die massiven Berge wie etwa die Zugspitze, saftig grüne Almwiesen mit Kühen und Schafen und ein wildromantischer von Moos bewachsener Wald. Das alles kann man bei einer Wanderung auf der Ehrwalder Alm erleben!

Allgemeine Infos

Ehrwald liegt in Tirol direkt in der Nähe zur deutschen Grenze idyllisch eingebettet zwischen beeindruckenden Berggipfel wie zum Beispiel der Zugspitze. Die Bergstation auf der Ehrwalder Alm auf 1.500 Metern ist Ausgangspunkt für viele Wanderungen, Mountainbike-, Bergsteiger- und Klettertouren. Unter anderem kann man von hier auch zur Zugspitze wandern. Mehr Informationen zur Almbahn und Unternehmungsmöglichkeiten findet ihr auf der Homepage der Ehrwalder Almbahn.

Egal für welche Wanderung ihr euch entscheidet, man sollte immer schon am Vormittag starten. Bitte beachte: im Gebirge gilt grundsätzlich immer festes Schuhwerk, das heißt Wanderschuhe! Bitte trägt keine Sneakers oder gar Sandalen. Außerdem solltet ihr ausreichend Flüssigkeit, kleine Snacks und Sonnencreme dabeihaben. Gerade bei etwas schwierigeren Wegen sind Wanderstöcke sehr empfehlenswert. Ich bin mit meinen absolut zufrieden und fühle mich damit beim Wandern deutlich sicherer und verspüre eine bessere Kondition.

In der Gemeinde Ehrwald gibt es viele nette Unterkünfte welche als Ausgangspunkt für die Erkundung der Umgebung optimal sind. Im Winter eignet sich die Region auch sehr gut zum Skifahren.

Einkehrmöglichkeiten auf der Alm z.B.: Tiroler Haus, Gasthof Ehrwalder Alm, Alpenglühn, Seebenalm, Coburger Hütte, etc.

Anreise

Wer auf der Ehrwalder Alm wandern gehen möchte, dem würde ich empfehlen, die Ehrwalder Almbahn zu nutzen. Für die Berg- und Talfahrt zahlt man insgesamt 18 Euro pro Person. Gratis Parkmöglichkeiten stehen direkt bei der Almbahn zur Verfügung. Für eine Anreise mit dem Bus erkundige dich bitte auf der Homepage.

Ehrwalder Alm, Wandern, Österreich, Tirol, Seebensee

1. Etappe – von der Ehrwalder Alm Bergstation zum Seebensee

Oben auf der Alm angekommen hat man sofort einen imposanten Blick auf die Zugspitze und auf grüne Almwiesen. Die ersten Meter wird man durch angenehmes „Kuhglocken-Geklimper“ begleitet. Schnell verlässt man die Alm und folgt dem Weg mal aufwärts, mal abwärts entlang eines idyllischen Waldstücks. Der Waldboden ist von saftig grünen Moos umzogen und die Sonnenstrahlen winden sich ihren Weg durch die Tannen. Selten habe ich so einen schönen Wald gesehen.

Immer wieder lichtet sich der Wald und man hat einen fantastischen Blick auf die Berge der einem schon jetzt sprachlos macht, obwohl man das Schönste, die beiden Seen, noch gar nicht gesehen hat.

Hat sich einmal der Wald so richtig gelichtet, ist es zum Seebensee nicht mehr weit. Ein steiniges Stück noch bergauf und schon liegt der ruhige, glasklare und türkis-grüne See eingebettet in einer unglaublichen Bergkulisse vor einem. Hier sollte man definitiv eine Pause einlegen und dieses wunderschöne Panorama auf sich wirken lassen. Seehöhe: 1.657 m

Dauer und Schwierigkeit der 1. Etappe:

Von der Bergstation Ehrenwalder Almbahn zum Seebensee benötigt man je nach Tempo ca. 1 1/2 bis zwei Stunden. Ich habe zum See ohne große Pausen 1 1/2 Stunden gebraucht. Der Weg führt gemütlich mal bergauf, mal bergab und ist leicht zu gehen, nicht gefährlich und auch familienfreundlich. Alternativ gibt es auch eine Strecke für Mountainbiker. Der Weg ist durchgehend gut beschildert, sodass man keine Orientierungsprobleme bekommt.

2. Etappe – vom Seebensee zur Coburger Hütte (Drachensee)

Dauer und Schwierigkeit der 2. Etappe:

Ab jetzt wird es etwas anstrengend. Vom Seebensee führt ein steiniger und steiler Weg nach oben zur Coburger Hütte. Die Schilder geben eine Dauer von 30 Minuten an. Obwohl ich mich in guter Kondition befinde und bergauf eher flott unterwegs bin, brauchte ich für den Weg 40 Minuten. Man muss immer wieder mal kurz Pause machen. Nicht nur weil man etwas außer Puste ist, sondern auch, weil man den Blick auf die Berge und auf den untenliegenden Seebensee genießen sollte. Schwierigkeit: mittel –  der Weg ist für Menschen mit Knieproblemen, einer sehr schlechten Kondition und kleinen Kindern nicht geeignet. Seehöhe: 1.917 m

Oben auf der Coburger Hütte angekommen hat sich der Aufstieg definitiv mehr als gelohnt! Man wird mit einem fabelhaften Blick auf den blau-türkisen Drachensee und den beeindruckenden Bergen belohnt. Von der Coburger Hütte kann man nach nur wenigen Minuten das Ufer des Sees erreichen. Hier findet man viele Plätzchen zum Verweilen und diese surreale schöne Kulisse genießen zu können. 

Die Coburger Hütte ladet einem auf regionale Schmankerl wie z.B. einem Kaiserschmarrn, Tiroler Gröstl und einem erfrischenden Skiwasser ein. So kann man seine Energie wieder voll aufladen. Wer einmal in den Bergen übernachten, nachts die Sterne beobachten und einen Sonnenaufgang am Berg erleben möchte, der hat dazu auf der Coburger Hütte die Gelegenheit. Man sollte jedoch Wochen/Monate im Voraus buchen.

Der Weg zurück zur Ehrwalder Almbahn erfolgt genauso wie der Weg, den man gekommen ist. Dauer: ca. zwei Stunden. Im Sommer fährt die Seilbahn bis 17:30 Uhr.

Alternativroute: Wanderung zum Tajatörl – für geübte Wanderer

Route, Dauer und Schwierigkeit

Dieser Wanderweg ist ein Rundwanderweg und eher für geübte Wanderer geeignet. Der Weg ist oft steinig und führt immer wieder steil auf- und abwärts. Wer diese Wanderung unternehmen möchte, sollte auf jeden Fall früh morgens starten, um genügend Zeit zu haben und um die letzte Bahn ins Tal nicht zu verpassen. Wegbeschreibung: einfach den Schildern Richtung „Tajatörl“ folgen. Der Weg führt zuerst vorbei beim Brendlisee und weiter rauf zum Tajatörl auf 2.259 m dann runter zum Drachensee und Coburger Hütte und anschließend über den Seebensee zurück zur Ehrwalder Alm (auch umgekehrt machbar). Gehzeit: fünf bis sechs Stunden.

Drachensee, Ehrwalder Alm, Wandern, Österreich, Tirol, Seebensee, Alpen
Drachensee

Unternehmungsmöglichkeiten in der Umgebung:

Häselgehr Wasserfall

Nach meiner Wanderung auf der Ehrwalder Alm habe ich noch den nur 4,7 km entfernten Häselgehr Wasserfall besucht. Ein kurzer Stopp lohnt sich definitiv. Vor allem, weil der Wasserfall nur wenige Meter vom Parkplatz an der Straße entfernt ist.

Wegbeschreibung: In Google Maps „Häselgehr Wasserfall“ eingeben. Von Ehrwald kommend gibt es auf der Straße direkt vor der Brücke auf der linken Seite eine Parkbucht. Dort könnt ihr euer Auto parken. Danach überquert ihr die Brücke und nehmt gleich den Weg rechts. Nach weniger als fünf Minuten erblickt ihr den Wasserfall auf der linken Seite.

Mein Urlaub in Tirol

Ich habe diese Wanderung im Zuge meines einwöchigen Urlaubes in Tirol gemacht.

Hier meine Reiseroute:

  • Tag 1: Anreise zum Achensee, Wanderung zum Bärenkopf, Tag am See – Übernachtung am Achensee (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 2: Fahrt ins Zillertal und Wanderung zur Olperer Hütte (siehe Blogbeitrag). Danach Fahrt über den Fernpass in die Nähe von Ehrwald in Tirol. Dort hatte ich für die nächsten fünf Tage eine Unterkunft. Direkt in der Umgebung befanden sich alle anderen Unternehmungen
  • Tag 3: Eibsee und Zugspitze in Deutschland (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 4: Wanderung auf der Ehrwalder Alm zum Seebensee und Drachensee, später Besuch des Häselgehr Wasserfalls
  • Tag 5: ein Tag am Plansee mit Wanderung und Stand-Up-Paddeln, später Besichtigung von Schloss Neuschwanstein (siehe Blogbeitrag)
  • Tag 6: für diesen Tag war das Schloss Neuschwanstein + Umgebung geplant. Da aber eine Kaltfront mit Starkregen kam, habe ich das Schloss schon am Vortag besucht. Alternativprogramm: Aqua Dome Therme
  • Tag 7: Abreise mit Stopp beim Geroldsee in Deutschland (siehe Blogbeitrag)

2 Kommentare

  • Lisa

    Liebe Christina,

    ein toller Bericht mit super Bildern, bei welchen ich direkt die Wanderschuhe schnüren möchte.
    Die Wanderung kommt auf jeden Fall auf meine Liste 🙂

    • christinastravelworld

      Danke liebe Lisa! Das freut mich total! 😀 Du solltest vor allem die Wanderung zum Tajatörl fortführen! Da hat man am Gipfelkreuz nochmal eine mega Aussicht. Hätte ich auch gemacht wenn ich an dem Tag noch genug zeit gehabt hätte. Liebe Grüße nach Vorarlberg 🙂

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.