Siquijor Philippinen Reiseblog

Siquijor & Panglao

Siquijor – Tipps und Unternehmungen

Die kleine tropische Insel Siquijor gilt bei den Einheimischen als verhext. Uns hat sie jedoch durch ihren entspannten Flair und den traumhaften Stränden sowie Wasserfällen einfach nur verzaubert! In diesem Beitrag erfährt ihr alles, was ihr zu einem Besuch, auf der noch vom Massentourismus verschonten Insel, wissen müsst. Außerdem gebe ich euch Tipps, was ihr bei einem kurzen Zwischenstopp auf der Insel Panglao alles unternehmen könnt.

Zu jeder Region, welche wir auf den Philippinen besucht haben, findet ihr unter der Kategorie Philippinen einen ausführlichen Blogbeitrag.

Überblick unserer 3-wöchigen Reiseroute durch die Philippinen

Auf unserer dreiwöchigen Philippinen Rundreise haben wir folgende Inseln besucht bzw. als Durchreise genutzt:

  • Luzon (Hauptstadt Manila) – nur zur Durchreise
  • Cebu – nur zur Weiterreise
  • Panglao Island (gehört zur Insel Bohol)
  • Siquijor
  • Palawan (Puerto Princesa, Balabac Inseln, Port Barton, El Nido, Coron)
Tag 1:Flug abends mit Emirates über Dubai nach Manila
Tag 2:Ankunft abends in Manila – Übernachtung in Flughafennähe (Achievers Airport Hotel)
Tag 3:Morgens Flug von Manila nach Cebu, weiter mit der Fähre nach Panglao Island (Bohol)
Tag 4:Panglao Island
Tag 5:von Panglao Island mit der Fähre nach Siquijor Island
Tag 6:Siquijor Island
Tag 7:Siquijor Island
Tag 8:Siquijor Island – mit der Nachtfähre von Siquijor nach Cebu
Tag 9:Ankunft morgens in Cebu, weiterreise mittels Inlandsflug von Cebu nach Puerto Princesa (Insel Palawan) – Puerto Princesa erkunden
Tag 10 bis 13:Balabac Islandhopping Bootstour
Tag 14:Anreise morgens von Puerto Princesa nach Port Barton
Tag 15:Port Barton – Kajak Tour
Tag 16:Port Barton Strandtag – Nachmittag Weiterreise nach El Nido
Tag 17:El Nido – Strände mit Roller erkunden
Tag 18:El Nido – Bootsausflug (Tour A) 
Tag 19:El Nido Strandtag
Tag 20:El Nido – Bootsausflug (Tour C)
Tag 21:Mittags weiterreise mit der Fähre nach Coron
Tag 22:Coron – Bootstour (Super Ultimate Tour)
Tag 23:Nachmittags Flug nach Manila – Übernachtung im Achievers Airport Hotel
Tag 24:Morgens Flug von Manila über Dubai nach Wien

Anreise Siquijor

Zugegeben, die Insel Siquijor ist gar nicht so schnell und einfach zu erreichen wie man sich das gerne wünschen würde. Die Insel unterhalb von Cebu verfügt über keinen eigenen Flughafen weshalb sie nur mittels Fähre über andere Inseln zu erreichen ist.

Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

  • bester Ausgangspunkt: Cebu und Bohol (Flughafen vorhanden)
  • Nachtfähre von Cebu (Cebu Pier 1) direkt nach Siquijor (Port of Larena): rund 10 Std., 605 PHP rund 10 Euro
  • Fähre von Cebu nach Siquijor (Pier): direkt 5 1/2 Stunden
  • Fähre von Cebu nach Tagbilaran (Insel Bohol): rund 2 1/2 Stunden
    und von Tagbilaran weiter nach Siquijor: rund 2 Stunden (unser Anbieter war Apekop Travel). Wir haben bei der Anreise diese Kombination gewählt, da wir einen zweitägigen Stopp auf der Insel Bohol/Panglao eingelegt haben
  • Fähre von Liloan (Hafen ganz im Süden von Cebu) nach Dumaguete und dort umsteigen in die Fähre nach Siquijor

Tipp: bei der Suche nach der besten Anreisemöglichkeit kann ich euch die Homepage rome2rio empfehlen. Beachtet jedoch, dass die Vorschläge dieser Seite nur Beispiele sind und man sich nicht komplett darauf verlassen kann. Sie dient aber als gute Basis um sich einen Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Danach kann man nach den genauen Fähren weitersuchen und diese eventuell online buchen.

Nachtfähre Cebu/Siquijor

Wie bereits erwähnt können die Entfernungen auf den Philippinen von Insel zu Insel bzw. auch auf den Inseln selbst sehr langwierig sein. Da wir auf Siquijor keinen Tag verlieren wollten und wir aber zurück nach Cebu mussten um unseren Flug nach Puerto Princesa (Insel Palawan) antreten zu können, haben wir uns für die Nachtfähre nach Cebu entschieden.

Infos zur Nachtfähre:

  • Hafen in Siquijor: Larena Siquijor
  • Anbieter: Lite Ferry
  • Fahrdauer: rund 10 Stunden
  • Gut zu wissen: die Fähre fährt aktuell nur an bestimmten Wochentage (zwei bis drei Mal die Woche – aktuell: Dienstag, Donnerstag, Sonntag)
  • Abfahrt Larena: 19 Uhr
  • Ticketpreis Standard: 605,- Philippinische Peso (haben wir gebucht)
  • Ticketpreis Tourist: 770,- Philippinische Peso
  • Wir haben unser Ticket direkt bei der Abreise vor Ort am Hafen gebucht
  • Ein fixer Schlafplatz ist im Ticketpreis inkludiert

Ich bin das erste Mal mit einer Nachtfähre gefahren und was soll ich sagen, es war ein absolutes Abenteuer und ein unvergessliches Erlebnis! Normal gibt es Touristenabteile, welche deutlich komfortabler ausgestattet sind. Aus welchen Grund auch immer waren diese Tickets am Schalter am Hafen nicht verfügbar, weshalb wir gefühlt in einem Art Lazarettlager mit den Einheimischen geschlafen haben. Man bekommt ein Bett zugeteilt und Sanitäranlagen stehen natürlich ebenfalls zur Verfügung. Dadurch, dass die Fenster seitlich geöffnet sind, war die Temperatur an Board sowie die Nacht angenehm. Geweckt wurden wir von der Crew mit Musik von den Backstreet Boys und einem wunderschönen Sonnenaufgang!

Unterkünfte Siquijor

Am besten sucht man sich direkt an der Küste im Süden der Insel (rund um San Juan) eine nette Unterkunft. Dies ist der perfekte Ausgangspunkt um die Highlights der Insel zu entdecken. Außerdem befinden sich dort die schönsten Strände sowie einige Restaurants und Bars.

Auf Siquijor gibt es zum Glück keine großen Hotelanlagen, sondern eher viele kleine Unterkünfte und Beach Cottages, was uns deutlich besser gefällt!

Ich empfehle euch drei bis vier Nächte auf Siquijor zu verbringen.

Siquijor Sunset Glamping Village

Wie wäre es z.B. einmal in einem Zelt unter Palmen direkt am Meer zu schlafen? Im Sunset Glamping Village ist dies möglich! Die Anlage ist sehr schön gepflegt und verfügt über ein gutes Restaurant, wo abends Livemusik gespielt wird. Ein großes Plus ist der schöne Strand mit den gemütlichen Hängematten, Schaukeln und Liegen. Unter den schattigen Palmen findet man immer ein gemütliches Plätzchen mit Blick aufs Meer.

Unternehmungen auf Siquijor

Am besten mietet man sich einen Roller (350 PHP pro Tag) und klappert damit die Insel ab. Was für ein schönes Freiheitsgefühl durch die palmengesäumten Straßen zu flitzen.

Paliton Beach

Der Paliton Beach zählt zu den beliebtesten und schönsten Stränden der Insel. Zu erreichen ist er am besten mit dem Roller oder auch zu Fuß falls man in der Nähe eine Unterkunft hat. Der Strand ist in mehrere Strandabschnitte aufgeteilt und es gibt einige Kioskstände, welche einheimisches Essen und Getränke verkaufen. Dank den vielen Palmen gibt es genug Schattenplätze. Leider war zu unserer Zeit etwas Seegras im Meer, wodurch das Wasser automatisch etwas trüber wirkte.

Sonnenuntergang am Paliton Beach

Besonders beliebt ist der Strand zum Sonnenuntergang. Einfach ein magischer Moment, wenn sich der Himmel in rosa und orange Töne verfärbt und die Sonne langsam hinter dem Meer verschwindet.

Cambugahay Falls

Einer der Hauptattraktion der Insel sind die Cambugahay Falls. Auf mehreren Ebenen laden kleine Badebuchten zwischen den Wasserfällen auf ein erfrischendes Bad im türkisen und sauberen Flusswasser ein. Wirklich sehr schön anzusehen.


Für den besonderen Spaßfaktor sorgen Seile, mit welchen man sich ins kühle Nass stürzen kann. Dabei macht der Guide auch gleich unvergessliche Fotos von einem.

  • Eintritt: 20 PHP (rund 35 Cent)
  • Preis für Schaukel (zum reinspringen) und Holzfloß zum Fotos machen: zwischen 50 und 100 PHP
  • plane für einen entspannten Besuch rund zwei Stunden ein

Tipp: da der Wasserfall bei Touristen sehr beliebt ist, lohnt es sich bereits am frühen morgen zu kommen

Salagdoong Beach

Der Strand verfügt über wunderschönes klares blaues Wasser und einem kleinen Felsen von welchen man einen fantastischen Ausblick auf die beiden Buchten und das türkise Meer hat. Früher befand sich auf diesem Strand ein Hotel, welches aktuell geschlossen hat und vermutlich renoviert wird. Leider ist es aufgrund dessen verboten, am Strand zu liegen und ins Meer baden zu gehen. Der Strand ist somit leider nur mehr für einen kurzen Spaziergang und um schöne Fotos machen zu können geeignet. Dafür zahlt man im Vergleich zu früher aber keinen Eintritt mehr. Da der Ausblick so schön ist, lohnt sich ein Abstecher dahin für uns auf jeden Fall!

Old Enchanted Balete Tree

Einer der bekanntesten Balete Bäume auf den Philippinen ist auf Siquijor zu finden. Was den knapp 400 Jahre alten Baum wirklich mystisch macht, ist eine natürliche Quelle, die direkt unter den Baum fließt. Wenn man Lust auf ein schnelles Fußbad hat, einfach die Füße ins Becken vor dem Baum tauchen und die Fische knabbern die abgestorbene Haut ab.

Lugnason Falls

Ein weiterer schöner Wasserfall jedoch weniger bekannt und deshalb nicht so überlaufen ist der Lugnason Fall. Das Becken um den Wasserfall eignet sich perfekt für ein erfrischendes Bad.

  • Eintritt: 20 PHP (rund 35 Cent)
  • Öffnungszeiten: 08:00 bis 17:00 Uhr

Strandspaziergang am Solangon Public Beach

Entlang des ruhigen Strandes findet man viele nette kleine Unterkünfte sowie gemütliche Beachbars. Ein Strandspaziergang sowie ein Bad im flachen Wasser lohnt sich auf jeden Fall.

Schaukel am Coral Cay

Ein schönes und beliebtes Fotomotiv ist die Schaukel am Coral Cay (unter diesen Namen auf Google Maps zu finden). Noch dazu macht es riesen Spaß, sich durch die Lüfte zu schwingen.

Palmenwald

Während unserer Spritztour mit dem Roller durch die Insel sind wir an einem wunderschönen Palmenwald vorbeigekommen. Hier lohnt es sich einen kurzen Stopp einzulegen und ein paar schöne Fotos zu knipsen.

Google Maps Koordinaten: 9°07’37.2″N 123°38’28.1″E (an der Siquijor Circumferential Road)

Frühstücken im Shaka Café

Lecker Bowls (ca. 5 Euro), Bananenbrot und Co. sowie einer der besten Ice Café-Latte, welche ich jemals getrunken habe, erhält man im Shaka Café. Die köstlichen Speisen im bunt gestalteten Café kann man direkt unter den Palmen mit Blick auf das Meer genießen!

Abends beim Buffet der Einheimischen essen

Wer etwas Geld sparen möchte und sogleich gesund und traditionell essen möchte, tut das am besten bei den Einheimischen. Fast überall auf den Philippinen kochen und grillen die Locals in ihren Häusern oder auf der Straße. Meist gibt es diverse Grillspieße, Nudeln, Reis, Fleisch mit Soße, Curry und verschiedene Gemüsesorten in Soße sowie verschiedene Nachspeisen. Pro Teller zahlt man meistens nicht mehr als zwei bis max. vier Euro. Achtet nur darauf, dass das Essen noch warm ist!

Weitere Unternehmungen auf Siquijor

  • Bootsausflug zur Apo Island (Schnorcheln)
  • Quesol Mountain View – Aussichtspunkt im Landesinneren
  • Tubod Beach – beliebter Strand, gut zum schnorcheln
  • Butterfly Garden

Panglao Island (Bohol)

Bevor wir nach Siquijor gereist sind, haben wir zwei Nächte auf Panglao verbracht. Die kleine Insel ist durch eine Verbindungsstraße mit der Hauptinsel Bohol verbunden. Am besten man mietet sich einen Roller und klappert damit die Umgebung ab. Viele unternehmen von Panglao einen Tagesausflug nach Bohol und erkunden dort die bekannten Chocolate Hills und die diversen Wasserfälle welche Bohol zu bieten hat (Ingkumhan Falls, Dimiao Twin Falls).

Unternehmungen Panglao Island

Dumaluan Beach (Bohol Beach Club)

Was für ein Traumstrand! Keine Frage, einen schöneren Strand findet ihr auf dieser Insel bestimmt nicht! Vor einem Besuch müsst ihr jedoch einiges dazu wissen, da der Strand offiziell zu einem Hotel gehört (Bohol Beach Club):

  • der Strand ist öffentlich und kostenlos für Touristen zugänglich
  • die Liegen auf dem Strand sind nur für Hotelgäste
  • Es ist erlaubt auf dem gesamten Strand inkl. in den Hängematten Fotos zu machen und durchzuspazieren solange man keine Gäste stört
  • Strandtücher dürfen nur an bestimmten Bereichen des Standes (meist am Rand) ausgebreitet werden
  • Ein Security Mitarbeiter sorgt für Ordnung am Strand
  • der Strand ist sehr sauber und wird regelmäßig gereinigt

Für uns hat sich der Besuch definitiv gelohnt. Man kann wunderschöne Fotos machen und im glasklaren Wasser baden. Der weiße Sandstrand mit den vielen Palmen ist eine pure Augenweide.

Libaong White Beach Panglao

Der White Beach unweit vom Dumaluan Beach entfernt (fußläufig erreichbar) ist vor allem bei Einheimischen ein sehr beliebter Treffpunkt. Besonders am Wochenende füllt sich der Strand und die Locals feiern mit ihrer gesamten Familie ihr Wochenende ausgelassen mit Musik, Marktständen und jeder Menge Essen, welches am Stand frisch gegrillt wird. Uns war es hier etwas zu voll aber dennoch interessant dieses bunte Treiben mitanzusehen.

Alona & Alona Beach Panglao

Alona ist das touristische Zentrum der Insel Panglao. Hier befinden sich die meisten Unterkünfte sowie viele Restaurants und Bars. Der Alona Beach ist tagsüber eher weniger zu empfehlen, da dort sehr viele Ausflugs- und Tauchboote anlegen. Abends steppt hier der Bär! Gute Restaurants mit Livemusik laden zu einem gemütlichen Abend am Strand ein.

Unterkunft Panglao Island

Wir hatten eine nette Unterkunft (Pitaya Native Guest House) in der Nähe des White Beach. Das frische und selbst von der Gastgeberin zubereitete Frühstück wurde jeden Tag im gepflegten tropischen Garten serviert. Um flexibel unterwegs zu sein, lohnt es sich einen Roller zu mieten.

Kosten: 19 Euro pro Nacht (für zwei Personen inkl. lecker Frühstück)

Nach unseren schönen Tagen auf Panglao und Siquijor ging es für uns weiter auf die wunderschöne Insel Palawan. Hier geht’s zu den weiteren Blogbeiträgen zu den Philippinen:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert