Segeln Kroatien Kornaten

Selgelurlaub in Kroatien

Weshalb segeln mehr als nur ein Urlaub ist…

Schon länger habe ich von einem Segelurlaub geträumt. Mit dem Meer und der Natur eins werden… die frische Brise im Haar spüren, die warme Sonne auf der Haut fühlen und 24 Stunden am Tag vom Wasser umgeben sein. Morgens die ersten Sonnenstrahlen auffangen, zum Wach werden ins erfrischende Meer eintauchen, frisches Obst und lecker Fisch essen, die Segel hissen und neue Buchten abklappern, einen Landausflug unternehmen, interessante Gespräche mit der Segelcrew, Spieleabende, gemeinsam kochen und abends beobachten wie die Sonne ins Meer eintaucht und sich der Himmel in den schönsten Farbtönen färbt, Sterne beobachten und durch die Wellen sanft schaukelnd einschafen. Könnte ein Tag schöner sein?

So ein Segeltörn wirkt wahnsinnig entschleunigend und der Alltag sowie alle Probleme werden einfach ganz klein und unwichtig. Beim Segeln zählt der Moment! Man lebt im Hier und Jetzt und es ist einem fällig gleichgültig was gestern war oder morgen passieren wird. Man ist unheimlich frei, kann alles, muss aber nichts. Und das Schönste an einem geführten Segeltörn ist, dass man sich einfach treiben lassen kann. Einmal musste ich selbst keine Entscheidungen treffen, nicht alles vorplanen. Ich konnte mich gemütlich zurücklehnen und mich jeden Tag aufs Neue überraschen und faszinieren lassen. Einfach nur herrlich!

Eine Woche auf einem Segelboot… viel Platz hat man nicht aber das spielt auch keine Rolle. Nach dieser Woche am Meer bin ich nach Hause gekommen und war so sehr erholt wie noch nie zuvor nach einem Urlaub. Kaum zu glauben aber diese Erholung hat noch wochenlang angehalten.

Genau deshalb, müsst ihr auch einmal an Bord eines Segelbootes gehen!

Sailorama – mein Reiseanbieter

Ich habe mich für den Anbieter Sailorama Segelreisen entschieden. Das Unternehmen besteht aus einem herzlichen und total hilfsbereiten Ehepaar welches in Graz tätig ist. Mir war es wichtig auf keinem Partyboot zu landen, sondern ich wollte die Natur und das Meer genießen, nette Leute an Bord kennenlernen, keine versteckte Kosten, eine kompetente Betreuung und einen erfahrenen Skipper. Das alles und noch viel mehr fand ich bei Sailorama. Ich kann euch den Anbieter nur empfehlen! Alles verlief reibungslos und meine Erwartungen wurden sogar übertroffen.

Mein Segeltörn durch die Kornati-Inseln

Ich habe mich letztendlich für den einwöchigen Segeltörn ab Zadar mit Chillfaktor durch die dalmatinischen Insel der Kornaten in Kroatien Ende August/ Anfang September entschieden. Die Kornaten, auch als Kornati-Inseln bezeichnet, sind die größte und dichteste Inselgruppe in der kroatischen Adria. Sie bestehen aus 125 bis 152 kleinen Eilanden und Riffen. Eine einzigartige Landschaft und traumhafte Buchten sowie ruhiges Wetter machen dieses Gebiet zu einem perfekten und beliebten Segeldomizil. Auf den teilweise kleinen unbewohnten Inseln gibt es manchmal sogar leckere Restaurants, welche nur per Segelboot erreichbar sind und einem die kroatische, äußerst leckere, Küche näher bringen. Für mich einfach genau das Richtige!

Ausstattung an Bord und Inklusivleistungen

Unser Boot – die Fortunal (die Glückliche) – hatte insgesamt 5 Kabinen (drei mit Doppelbetten, eine mit Stockbett und eine Kabine für den Skipper). Insgesamt waren bei uns alle Betten an Bord belegt. Außerdem gab es drei Badezimmer mit WC, Dusche und Waschbecken sowie einen gemeinsamen Aufenthaltsraum mit Küche und Sitzecke. Mit dabei waren auch ein kleines Beiboot und ein SUP zur freien Entnahme.

Unglaublich was so ein kleines Segelboot alles zu bieten hat. Mein Lieblingsplatz war jedoch das Sonnendeck ganz vorne.

Im Voraus bezahlten Preis war eigentlich so gut wie alles inkludiert (Verpflegung an Bord, Liegegebühren, Nationalparkgebühren, etc.). Der Skipper hat dafür gesorgt, dass immer genug Lebensmittel an Bord waren und wir sind wirklich nicht verhungert! Von Fleisch, Wurst, Käse, Brot, frisches Obst, Knabberzeug, Süßigkeiten, Getränke etc. war wirklich genügend da. Nur alkoholische Getränke sowie Besuche in Restaurants waren selbstverständlich nicht im Preis inkludiert.

Preis für eine Woche segeln: 890,- EUR

Eine Woche segeln – unsere Erlebnisse

Die Route ist nicht fix und kann sich jederzeit aufgrund der aktuellen Wetterbedingungen und ausgerichtet auf die Interessen der Segler an Bord variieren. Oft hat uns unser super erfahrener Skipper in die Routenplanung miteinbezogen und unsere Wünsche berücksichtigt.

  • Tag 1: selbstständige Anreise mit dem Auto nach Zadar (kostenpflichtige und überwachte Parkplätze stehen am Hafen ausreichend zur Verfügung). Nachmittags habe ich die schöne Stadt Zadar erkundet. Ab 18 Uhr Boot beziehen und die anderen Segelmitglieder und den Skipper kennenlernen – gemeinsam Abendessen
  • Tag 2: endlich geht es los! Morgens werden die Segel gehisst und es geht endlich raus auf Meer. Die genaue Route weiß ich leider nicht, da ich oft gar nicht wusste wie die Buchten und Orte hießen.

Alle weiteren Tage: Die Tage auf dem Boot habe ich hauptsächlich mit schwimmen im Meer, Sonnen auf dem Deck, natürlich segeln und Stand up Paddeln durch die herrlichen Buchten verbracht. Morgens wurde gemeinsam gefrühstückt und abends haben wir gekocht oder sind in ein leckeres kroatisches Restaurant essen gegangen. Der Skipper hat einfach die besten Insidertipps und weiß genau wo es schmeckt und noch dazu günstig ist. Wer mag kann gerne vom Skipper lernen und selbst segeln probieren. Dies ist an Bord sogar erwünscht. Trotzdem muss man keinerlei Segelerfahrung mitbringen.

Übernachtet haben wir entweder auf ganz kleinen Häfen bei den Inseln oder in schönen Buchten.

Wir waren jedoch nicht nur an Bord des Bootes, sondern haben auch kleine Landausflüge gemacht wie z.B. in den bezaubernden Küstenort Tribunj oder zum Salzsee auf der Insel Dugi Otok. Wenn man tagelang nur auf einem Segelboot ist und man sich kaum bewegen kann, tut der kleine Fußmarsch auf den Inseln ganz gut.

Tribunj

Stand up paddeln rund um Tribunj

Otok Kakan und Grill Bar Babalu

Mein persönlicher Südseetraum wurde in der Bucht „Otok Kakan“ wahr. Das türkise und kristallklare Wasser macht Südseeträume wahr! Zu allem Glück gab es auf der unbewohnten Insel Otok Kakan eine kleine wunderschöne Strandbar namens Grill Bar Babalu. Hier habe ich meinen super leckeren Eiskaffe mit Blick auf das türkise Meer genossen.

Luka Žut

Eine Nacht haben wir auf der Steganlage des Restuarants Trabakul Kornati in der Luka Žut Bucht geankert. Abends haben wir im Restaurant Lamm gegessen. Morgens wurde eine kleine Wanderung zur Kapelle unternommen und am Nachmittag mit dem SUP die Bucht erkundet oder geschnorchelt.

Vrgada – ein Sandstrand in Kroatien

Dugi Otok

Im Nationalpark auf der Insel Dugi Otok haben wir einen kurzen Landausflug zum Salzsee und anschließend zu den Klippen gemacht. Hier thronen stolz tausende von Steinmännchen. Gerne kann man auch sein eigenes Steinmännchen bauen oder wer mehr Adrenalin möchte kann Klippenspringen ausprobieren.

Mehr Infos zu der Route, dem Anbieter, Leistungsumfang und dem Boot findet ihr auf der Homepage von Sailorama Segelreisen.

Und nach dem Segelurlaub?

Kroatien ist einfach nur ein wunderschönes Land und hat sehr viel zu bieten. Es wäre schade nach dem Segelurlaub gleich die Heimreise anzutreten. Wenn ich schon einmal mit dem Auto dort bin, habe ich es mir nicht nehmen lassen, in den nächsten Tagen die beeindruckenden Nationalparks von Kroatien – genauer gesagt die Plitvicer Seen und den Krka Nationalpark – zu erkunden. Mehr dazu findet ihr auf meinem Blogpost:

Ein Tag im Nationalpark Plitvicer Seen und Krka Nationalpark

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.